Impulse

Damit Dornen Rosen tragen

Autorin: Katja Süß

heute
der unscheinbaren
zufallsbegegnung
mein herz öffnen
mich ihrer
ungeteilt
und unbeirrt
annehmen
geduld haben
mit uns
mit mir
bis
die hoffnungsknospe
blüten trägt

Am 19. November feiern wir das Fest der heiligen Elisabeth. Eine der bekanntesten Legenden erzählt, wie die Frau des Landgrafs von Thüringen eines Tages in die Stadt geht, um den Armen Brot zu geben, obwohl gerade dies ihr unter Strafe verboten ist. Dabei trifft sie die Mutter ihres Mannes (in anderen Versionen ihren Mann selbst), die ihre Barmherzigkeit nicht gutheißt und ihr eine Falle stellen will. Auf die Frage, was sie in dem Korb habe, den sie bei sich trägt, antwortet Elisabeth, es seien Rosen. Ihre Schwiegermutter bittet sie, das Tuch zu heben, um ihre Worte zu überprüfen – und tatsächlich, als Elisabeth sie in den Korb blicken lässt, findet sie darin nichts als Blumen…

Text und Druck : Katja Süß, Lehrerin an einem Koblenzer Gymnasium und Mitglied der Dominikusgruppe Speyer, einer dem Institut St. Dominikus angegliederten dominikanischen Laiengemeinschaft